Sie sind hier:

Gelbflügelblaustirnamazonen

Doppelgelbkopfamazonen

Gelbnackenamazonen

Fächerpapageien

Goldsittiche

Sonnenvögel

Allgemein:

Startseite

Impressum

Kontakt

Haftungsausschluss

Datenschutzbestimmungen

Amazona ochrocephala oratrix

Beschreibung: wie Unterart belizensis, aber Gelb dehnt sich bis auf Hals, Kopfseiten und Hinterkopf aus; die Nackenfedern grün mit deutlich schwarzer Säumung, oft mit Gelb durchsetzt gesäumt; gelbe Ausdehnung bei Männchen durchschnittlich weiter als bei Weibchen; Brust und Bauch grün, bei nahezu allen Vögeln Federn mit dunkler Säumung; Schenkel mit Gelb an den Innenseiten; Flügelbug rot, bei einigen Exemplaren mit gelben Federn durchsetzt.

Jungvögel:
mit dunkler Iris; Gelb auf Stirn und Scheitel begrenzt; Flügelbug grün.

Größe:
38 cm (Flügellänge 205 mm - 235 mm)

Verbreitung:
Pazifikseite von Mexiko in Colima, West-Michoacan und Guerrero.

Lebensraum:
alle Arten von Gebieten mit Baumbestand in der trockenen und feuchten tropischen und subtropischen Zone bis 750 m Höhe; daneben auch Savannen und Gebiete mit hohem Buschbestand; hält sich bevorzugt an Waldrändern auf: regelmäßig in Anbaugebieten.

In menschlicher Obhut:
sehr laute Papageien; werden bald zutraulich; lebhaft; Nagebedürfnis ausgeprägt; baden gern; außerhalb der Brutzeit gegenüber anderen Amazonen verträglich; auch während Eingewöhnungszeit robust.

Ernährung:
Reichhaltige Samenmischung mit kleinen Sämereinen; keine Erdnüsse, da Amazonen schnell verfetten; verschiedene Obst- und Gemüsesorten; halbreifer Mais, Hagebutten, Eberesche sowie Weißdorn, frische Äste und Zweige von ungiftigen Bäume und Sträuchern; regelmäßige Mineralstoffgaben.

Zucht:
ist mehrfach gelungen; Paar unbedingt allein halten; Brutbeginn bevorzugt im April, aber auch den ganzen Sommer über; Männchen inspiziert Nistkasten, bevor Weibchen hineingeht; 2 bis 4 Eier; Brutdauer 26 Tage; Nestlingszeit 60 Tage; Nistkasten 30 cm x 30 cm x 50 cm; zuvor zahme Vögel sind während der Brut äußerst aggressiv; wenn Pfleger nicht erreicht werden kann, wird Aggressivität oft auf Partner umgelenkt; verhältnismäßig häufig werden von unerfahrenen Jungpaaren die Eier der ersten Brut zerstört oder Jungtiere nicht gefüttert.

Zuchtpaar Doppelgelbkopfamazonen oratrix.
Hier handelt es sich um sehr gut gefärbte Doppelgelbkopfamazonen.

Zuchtpaar Doppelgelbkopfamazonen.
Beide Amazonen haben sehr rot gefärbte Nackenfedern was eher auf die Unterart Magna schließen lässt.

Gelege Doppelgelbkopfamazonen.
Es werden bis zu 4 Eier gelegt.

Amazona ochrocephala magna.

Beschreibung: 40 cm groß; Gefieder wie bei Amazona o. oratrix, aber mit bis auf Brust und Nacken ausgedehnter Gelbfärbung; restliche Brust- und Bauchfedern grün, schwärzlich gesäumt; Nackenfedern gelegentlich mit roter Säumung; Schenkel gelb; roter Flügelbug oft weit ausgedehnt und mit gelben Federn durchsetzt

1.1 Doppelgelbkopfamazonen magna.
Links Hahn, rechts Henne.

Unser Paar harmoniert sehr gut.
Links Henne, rechts Hahn.

Papageienhobbyzucht Grebe find ich gut!